Erlebnisreiche Tage auf der Bundes-Kaninchenschau in Karlsruhe

Allgemein

Sie haben etwas Besonderes: die Bundes-Kaninchenschauen. So erlebten Züchter aus unserem Kreisverband ein paar unvergessliche Stunden bereits während der Anlieferung der Tiere und während der Schau. Mit Olaf Märcz aus Weißenborn-Lüderode packte sogar ein Züchter aus unserem Kreisverband tüchtig bei der Schau als Helfer mit zu. Gemeinsam mit seinem Zuchtfreund Marco Uhlig aus Veilsdorf half Märcz, wie viele andere, bei der Versorgung der Kaninchen, trugen am Bewertungstag so manches Prachtexemplar zu den Preisrichtertischen oder säuberten die Halle. Wie die anderen Helfer reisten die beiden bereits am Dienstag an.

Eichsfelder als Helfer in den Messehallen in Karlsruhe dabei

Olaf Märcz aus Weißenborn-Lüderode und Marco Uhlig aus Veilsdorf halfen bei der Schau mit.

„Es war alles gut organisiert“, berichtet Olaf Märcz, der sich gemeinsam mit dem Veilsdorfer Uhlig der Rasse Mecklenburger Schecken verschrieben hat. Uhlig wurde Deutscher Meister mit dem Farbenschlag rot-weiß und stellte ebenso einen Bundessieger. Und was Züchterfreundschaften Wert sind, zeigt, dass Märcz und Uhlig Quartier bei Mario Müllner in Sulzfeld gefunden haben.

Wie auch die zwei Helfer machten sich Werner Hartleb, Dietmar und Sebastian Grimm sowie Steffen Kukard aus Torgau am Dienstag auf den Weg Richtung Karlsruhe. Ihre Tiere und die von zwei weiteren Züchtern aus dem Kreisverband fanden im Sammeltransport ab Büttstedt ihren Platz. Mit Udo Bode brachte ein weiterer Züchter unseres Kreisverbandes Tiere in die Messehallen. Zudem schickte Karl-Heinz Deterding aus Weißenborn-Lüderode seine Deutschen Kleinwider weiß Rotauge auf Reisen. Alles verlief reibungslos und nach der Einlieferung begann für alle das lange Warten auf die Ergebnisse.

Einige Eichsfelder Tiere reisten per Sammeltransport nach Karlsruhe

Dietmar Grimm, Steffen Kukard, Werner Hartleb (hinten von links nach rechts) und Sebastian Grimm betreuten den Sammeltransport.

Das Warten endete für einen Teil der Züchter bereits nach dem ersten Bewertungstag, denn Zuchtfreunde teilten die Ergebnisse mit. Ein anderer Teil musste bis zum Samstag warten, als sich die Reisegruppe des Sammeltransportes wieder auf den Weg nach Karlsruhe machte und nach erneut gut vier Stunden Fahrt die Messehallen betrat. Gespannt vielen die Blicke auf die Katalogseiten mit den Bewertungen der eigenen Tiere. Erleichterung machte sich breit, wenn dort nicht das berühmte nb stand. Doch auch dies mussten zwei Züchter unseres Kreisverbandes hinnehmen.

Natürlich gibt es auch von erfreulichen Ergebnissen zu berichten. So wies Udo Bode wieder einmal den hohen Stand seiner Zucht bei der Rasse Blaue Wiener nach. Er stellte einen Bundessieger und auch einen Klassensieger, auch die Ergebnisse der Sammlungsbewertungen konnten sich mehr als sehen lassen. „Ich bin zwar kein Deutscher Meister geworden, aber dennoch hoch zufrieden“, meinte Udo Bode im Gespräch mit anderen Züchtern in den Messehallen in Karlsruhe. (Alle Ergebnisse der Eichsfelder Züchter siehe Tabelle unten.)

Udo Bode aus Teistungen zeigt Bundessieger und Klassensieger

Allen Grund zur Freude: Udo Bode über einen Bundessieger und Klassensieger bei den Blauen Wienern. Günter Handt aus Duderstadt über den Titel Deutscher Meister mit seinen Zwergwidder lohfarbig schwarz und eine Bundessieger. Dietmar Grimm und Werner Hartleb über die gute Bewertungen ihrer Zuchtgruppen..

Neben dem Wettstreit um die Meisterschaft steht auf den Schauen auch der Erfahrungsaustausch unter den Züchtern immer wieder hoch im Kurs. Da wird beim Fachsimpeln zwischen den Käfigen aber auch über so manche Anekdote gelacht. Zur Tradition ist es zum Beispiel bei den Zuchtfreunden des Thüringer Clubs David Gärtner Waltershausen, Dietmar und Sebastian Grimm, schon geworden, dass sie Proviant aus der Heimat mit in die Ausstellungshallen nehmen. Den das Eichsfelder Gehacktes und die Strake ist nicht nur bei den Zuchtfreunden Wilhelm Uhl und Karl Heinz Diehl aus Hessen beliebt. Es ist aber zu bemerken, dass alle Eichsfelder die nach Karlsruhe reisten volle Rücksäcke hatten. So auch Andreas Wiederhold, der zwar momentan keine Kaninchen züchtet, aber immer wieder gerne auf die Ausstellungen reist, um alte Zuchtfreunde wiederzusehen.

Einen Schreckmoment erlebten die Eichsfelder Züchter dann Mitte des ersten Schautages. Plötzlich fehlte eine Häsin der Rasse Deutsche Riesen wildfarben von Werner Hartleb im Ausstellungskäfig. Die Aufregung war unter den Züchter ebenso groß wie die Empörung über den vermeintlichen Diebstahl. Werner Hartleb eilte zur Ausstellungsleitung, um das Tier als gestohlen zu melden. Währenddessen setzte die Suche bei seinen Zuchtfreunden nach dem fehlenden Tier ein. Doch dies brachte alles nichts ein. Am Ende sollte die Sache dann doch glücklich ausgehen.

Zuchtfreund findet verschollene Häsin von Werner Hartleb

Werner Hartleb war froh, dass er seine Häsin doch noch mit nach Hause nehmen konnte.

Am Sonntag hieß es dann, nach einem wunderschönen Samstag, bereits wieder Abschied nehmen. Nach einem zünftigen Eichsfelder Frühstück wurde so langsam alles zum Aussetzen der Tiere vorbereitet. Das Aussetzen klappte vorzüglich, was auch dem vielen Platz in den Messehallen zu verdanken war. (Auf die Organisation und das Flair in den Messehallen werden wir noch einmal in einem späteren Bericht eingehen.) Zügig waren die Tiere im Transporter verstaut. Nun galt es noch schnell eine Tankstelle vor der Auffahrt zur Autobahn zu suchen.

Dann Geschah das Unerwartete: Das Telefon von Werner Hartleb klingelte. Am anderen Ende sein Zuchtfreund Berthold Möllers aus Nordrhein-Westfalen. „Ich habe deine Häsin im Käfig 4909 gefunden“, schallte es aus dem Telefon. Keine Frage für die Eichsfelder, dass sofort kehrt gemacht wurde, um die Häsin von Werner Hartleb zu holen. Angekommen vor den Messehallen eilte Hartleb in die Halle. Am Käfig war dann ein tiefes Durchatmen bei Werner Hartleb zu hören, denn die Häsin saß wirklich noch im Käfig mit der Nummer 4909. Ringsherum herrschte da schon gähnende Leere. „Mädchen, dann wirst du ja doch noch Mutter bei mir“, sprudelte es aus Hartleb heraus. Glücklich nahm der seine Häsin in die Arme und die Heimreise konnte nach dem Tankstellenbesuch nun endgültig beginnen.

Neue Freundschaften und tolle Momente in den Messehallen

Gruppenbild mit den neuen Zuchtfreunden aus dem Kyffhäuserkreis.

Gegen 18.15 Uhr erreichte der Sammeltransport den Zielort Büttstedt. Hier warteten schon Peter Rothämel und Elisabeth Mick aus Haynrode auf ihre zwölf Rassekaninchen. Auch Sebastian Wiederhold aus Hundeshagen stand mit einer Transportkiste bereit. Denn für ihn brachten die Messebesucher einen Zuchtrammler der Rasse Thüringer mit. Der lange Tag ging für die Eichsfelder Züchter aber erst zu Ende, als die Tiere dann wieder in den heimischen Ställen saßen. Da hatte Steffen Kukard, der gemeinsam mit den Eichsfeldern die Tage während der Schau verbrachte, noch eine dreistündige Heimfahrt nach Torgau vor sich.

Was von dieser Schau in Erinnerung bleiben wird, sind viele tolle Momente, inhaltsreiche Gespräche und unvergessliche Erlebnisse. Auch neue Freundschaften entstanden, die schon jetzt mit dem Blick auf die nächsten Ausstellungen, tolle Gespräche versprechen.

 

Ergebnisse der Bundes-Kaninchenschau der Eichsfelder Züchter

Deutsche Riesen wildfarben
Werner Hartleb 1,0 T596 – 198 97 Punkte/vorzüglich (E)
1,0 T596 – 2987 96,5 Punkte/hervorragend
0,1 T596 – 29103 96,5 Punkte/hervorragend
0,1 T596 – 2991 96,5 Punkte/hervorragend
386,5 Punkte (SaE1)
Werner Hartleb 1,0 T596 – 1933 96,5 Punkte/hervorragend
01 T596 – 1938 nb
0,1 T596 – 1916 96,5 Punkte/hervorragend
0,1 T596 – 1917 96,0 Punkte/sehr gut
Blaue Wiener
Udo Bode 0,1 T757 – 3927 97,0 Punkte/vorzüglich (E)
  0,1 T757 – 3928 96,5 Punkte/hervorragend
  1,0 T757 – 3921 96,5 Punkte/hervorragend
  1,0 T757 – 3920 96,5 Punkte/hervorragend
  386,5 Punkte (SaE2)
 
Udo Bode 0,1 T757 – 199 96,5 Punkte/hervorragend
  0,1 T757 – 1910 96,5 Punkte/hervorragend
  1,0 T757 – 1913 97,5 Punkte/vorzüglich – Bundessieger
  0,1 T757 – 1917 96,5 Punkte/hervorragend
  387,0 Punkte (ZDRKE)
 
Udo Bode 1,0 T757 – 193 97,0 Punkte/vorzüglich (E)
  1,0 T757 – 192 96,0 Punkte/sehr gut
  1,0 T757 – 1912 97,5 Punkte/vorzüglich – Klassensieger
  1,0 T757 – 1915 96,5 Punkte/hervorragend
  387,0 Punkte (ZDRKE)
 
Kevin Stöber 1,0 T596 – 4929 96,0 Punkte/sehr gut
  1,0 T596 – 4931 96,0 Punkte/sehr gut
  1,0 T596 – 4930 96,5 Punkte/hervorragend
  0,1 T596 – 4935 96,0 Punkte/sehr gut
  384,5 Punkte
 
Kevin Stöber 1,0 T596 – 3919 96,5 Punkte/hervorragend
  1,0 T596 – 3920 96,5 Punkte/hervorragend
  1,0 T596 – 297 95,5 Punkte/sehr gut
  0,1 T596 – 4928 95,5 Punkte/sehr gut
  384,0 Punkte
 
Thüringer
Zuchtgemeinschaft Elisabeth Mick/Peter Rothämel 1,0 T648 – 1946 96,0 Punkte/sehr gut
  1,0 T648 – 1947 96,0 Punkte/sehr gut
  1,0 T648 – 1948 96,5 Punkte/hervorragend
  0,1 T648 – 1951 96,5 Punkte/hervorragend
  385,0 Punkte (LVE)
   
Zuchtgemeinschaft Elisabeth Mick/Peter Rothämel 1,0 T648 – 1920 95,5 Punkte/sehr gut
  1,0 T648 – 3988 96,5 Punkte/hervorragend
  1,0 T648 – 1964 95,5 Punkte/sehr gut
  0,1 T648 – 1978 96,0 Punkte/sehr gut
  383,5 Punkte
 
Zuchtgemeinschaft Dietmar und Sebastian Grimm  1,0 T310 – 3947 96,5 Punkte/hervorragend
  0,1 T310 – 3952 96,5 Punkte/hervorragend
  0,1 T310 – 4966 96,0 Punkte/sehr gut
  0,1 T310 – 4967 95,5 Punkte/sehr gut
  384,5 Punkte (SaE3)
 
Sallander
Zuchtgemeinschaft Elisabeth Mick/Peter Rothämel 1,0 T648 – 599 95,5 Punkte/sehr gut
  1,0 T648 – 5911 96,0 Punkte/sehr gut
  1,0 T648 – 5915 94,5 Punkte/sehr gut
  0,1 T648 – 597 95,5 Punkte/sehr gut
  381,5 Punkte
 
Blaugraue-Rexe
Kevin Stöber 1,0 T596 – 396 nb
  0,1 T596 – 3910 95,0 Punkte/sehr gut
  1,0 T596 – 397 95,0 Punkte/sehr gut
  0,1 T596 – 3914 95,0 Punkte/sehr gut
 
Deutsche Kleinwidder weiß Rotauge
Karl-Heinz Deterding 1,0 T372 – 391 96,0 Punkte/sehr gut
  1,0 T372 – 392 96,0 Punkte/sehr gut
  0,1 T372 – 399 96,5 Punkte/hervorragend
  0,1 T372 – 3910 96,5 Punkte/hervorragend
385,0 Punkte

Menü