Am 17. Juni 1982 trafen sich 13 Kaninchenliebhaber ausschließlich aus Günterode, um einen Kaninchenzüchterverein zu gründen. Von den Gründungsmitgliedern sind bis heute ohne Unterbrechung noch aktiv: Helmut Trost als 1.Vorsitzender, Helmut Nolte bis 2015 war er 2. Vorsitzender, Werner Richert als Zuchtwart und Franz Josef Struthmann als Schriftführer. „Ein Vorstandsteam mit enormer Ausdauer“, so Trost.

Damals gab es im Kreis Heiligenstadt insgesamt sieben Rassekaninchenzuchtvereine, wovon heute leider nur noch Günterode existiert. Unser Verein zählt heute 16 Mitglieder, 8 Mitglieder aus Günterode und 8 Mitglieder aus weiteren acht verschiedenen Orten (Fretterode, Hüpstedt, Kefferhausen, Kalteneber, Neu Eichenberg, Steinheuterode, Teistungen und Uder). In den 40 Jahren haben insgesamt 52 Züchter über kurz oder lang eine Mitgliedschaft im Verein gehabt. Auch Jugendliche konnten immer mal wieder für unser schönes Hobby begeistert werden, aber leider vollzog keiner den Übergang zu den Senioren. „Somit sind wir mittlerweile alle jenseits der 50 Jahre“, sagt Helmut Trost.

Aus der enormen Vielzahl an Kaninchenrassen, über 400, sind in unseren Ställen Deutsche Riesen, Blaue Wiener, Rheinische Schecken, Thüringer, Klein Schecken,
Kleinchinchilla, Mahrburger Feh, Lohkaninchen schwarz, Marderkaninchen und Dalmatiner-Rexe beheimatet. Höhepunkte unseres Vereinslebens sind die regelmäßigen Versammlungen, das jährliche Vereinsfest mit Partner, und die Tischbewertung unserer Tiere als Vorbereitung auf die späteren Schauen auf Kreis-, Landes- und Bundesebene, eventuell Europaschau. Bei der jährlichen Tischbewertung bestimmen die Preisrichter den Vereinsmeister, der dann als Anerkennung einen Pokal gestiftet vom Bürgermeister der Stadt Heilbad Heiligenstadt erhält.

Unser Züchter Heinz Wettig aus Neu Eichenberg, konnte mit der Rasse Helle Großsilber im Jahr 2007 auf der Bundesschau in Bremen Deutscher Meister werden.
Im Jahr 2015 wurde er mit seinen Rheinischen Schecken Deutscher Meister in Kassel. Auch unser Züchter Udo Bode aus Teistungen ist sehr erfolgreich. Er wurde
Deutscher Vizemeister mit seinen Blauen Wienern auf der Bundesschau in Leipzig. Dazu kommen einige Bundessieger und Clubmeisterschaftssiege hinzu. „Durch die Coronapandemie mussten in den vergangenen zwei Jahren viele Ausstellungen kurzfristig abgesagt werden, deshalb hoffen wir, das sich die Situation wieder normalisiert, sodass wir unser schönes Hobby wieder, jeder nach seinen Möglichkeiten, ohne Beschränkungen ausüben kann“, so Helmut Trost. Bei der kleinen Festveranstaltung anlässlich des Jubiläums wurde Joachim Senge mit der Goldenen Ehrennadel des Thüringer Landesverbandes ausgezeichnet.

Die Mitglieder des Günteröder Vereins trafen sich kürzlich zu einer kleinen Festveranstaltung.
Menü